SIR... Homepage

- Archiv 2011 -

Jörg Möhle beim SC Drispenstedt zurück getreten

Artikel in der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung ( HAZ ) von Donnerstag, 23.06.2011 :

Die Enttäuschung sitzt zu tief : Eigentlich wollte Jörg Möhle den SC Drispenstedt ( SCD ) auch nach dem Abstieg aus der Fußball-Bezirksliga weiter trainieren. Weil sich aber abzeichnet, dass etliche Leistungsträger den Klub verlassen, schmiss gestern auch Möhle hin. „Einige Spieler suchen in Söldnermanier das Weite - obwohl sie mir vorher zugesagt hatten, in Drispenstedt zu bleiben."
Ohne diese Leistungsträger sieht der Coach keine Perspektive.
Wie so häufig geht es ums liebe Geld. Offensichtlich werde woanders mehr gezahlt, vermutet Möhle. „Komisch : Immer wieder behaupten die Vereine, dass kein Geld fließt." Die Realität sieht anscheinend ganz anders aus.
Er sei insbesondere von Spielern enttäuscht, mit denen er schon seit 20 Jahren zusammen spielt oder arbeitet, und die er für Freunde gehalten habe. Namen mochte Möhle nicht nennen. Eines unterstreicht der Trainer allerdings : „Mit dem Verein, dem Vorstand und dem Vorsitzenden Uwe Hollemann habe ich immer gut zusammen gearbeitet. Daran liegt es nicht."
Möhle war zum Saisonende Anfang Juni mit seinem Team als Vorletzter aus der Bezirksliga abgestiegen. Ziel des 47-Jährigen war es, 2012 sofort wieder aufzusteigen. „Doch etliche unserer Leistungsträger waren nicht gewillt, dieses Projekt hier mit mir in Angriff zu nehmen."
So dürfte die Elf jetzt ein neues Gesicht erhalten. Der eine oder andere werde wohl von auswärts dazu geholt, „ansonsten muss die Mannschaft mit Spielern der II. Herren aufgefüllt werden", sagt er. Große Chancen auf den Wiederaufstieg rechnet sich Möhle damit nicht aus - im Gegenteil : „Es besteht die Gefahr, dass der SCD auch in der Kreisliga um den Klassenerhalt kämpfen muss."
Jörg Möhle macht nun Fußball-Pause. Wie lange, steht in den Sternen. „Ich muss das alles erst einmal verdauen. Gleich wieder bei einem anderen Verein anheuern will ich nicht." Seine bisherigen Klubs waren neben Drispenstedt die TuSpo Schliekum, der VfV 06 Hildesheim, VfB Oedelum und VfL Sehlem.

© SIR... Dieter Sander