SIR... Homepage

- Archiv 2013 -

Jahreshauptversammlung 2013 beim S.C. Drispenstedt

Sportverein zählt nur noch 230 Mitglieder

Der S.C. von 1911 Drispenstedt e.V. hatte alle Mitglieder zu seiner Jahreshauptversammlung 2013 am Sonntag, den 10. März 2013, um 10:30 Uhr eingeladen.
Die Versammlung fand statt in der Sportklause in der Borsigstrasse 18.

Aus dem einst 600 Mitglieder starken Mehrspartensportverein S.C. von 1911 Drispenstedt ist mit derzeit 230 Mitgliedern ein kleiner Verein geworden. Neben der Fußballsparte gibt es nur noch die Sparte Damengymnastik. Der seit Jahren andauernde Abwärtstrend scheint aber gestoppt. Das machte der Vorstand bei der Jahresversammlung 2013 in der Sportklause Drispenstedt deutlich. Grund dafür ist auch die wieder erstarkte Fußballjugendarbeit. Sechs Jugendmannschaften in verschiedenen Altersklassen nehmen am Spielbetrieb teil. Nach längerer Durststrecke kann zum Spieljahr 2013 / 2014 eine A-Junioren-Mannschaft U 17 gemeldet werden.
„Eine langfristige Bindung der Jugendlichen an den Verein muss unser Ziel sein", sagte Gesamtjugendleiter Frank Geigenmüller und warb um Unterstützung durch die Mitglieder, beispielsweise über den von Jochen Wienert geleiteten Jugendförderkreis.
„An Kindern und Jugendlichen mangelt es im Stadtteil nicht. Wir müssen sie mit unseren Angeboten erreichen", so der stellvertretende Vorsitzende Gerhard Könneker.
Da viele Kinder in einkommensschwachen Familien aufwachsen, will der S.C. über die „Hildesheimer Glückskarte" oder den „Bildungsgutschein" den Zugang zum Sport erleichtern.
Seit Jahren plagen den S.C. von 1911 Drispenstedt e.V. finanzielle Sorgen. Durch die rückläufige Mitgliederentwicklung hat sich zwangsläufig auch das Beitragsaufkommen dramatisch verringert. Kassenwart Jürgen Gries : „Seit 2000 ist ein Rückgang von 29.000,-- Euro auf jetzt 15.000,-- Euro zu verzeichnen."
Und Vorsitzender Kai Lambertz fügt hinzu : „Wir leben von der Hand in den Mund, es ist kein vernünftiges Wirtschaften möglich."
Hinzu kämen die vom Rat der Stadt beschlossenen Kürzungen bei der Sportflächenpflege und gestiegene Energiekosten. Die Mitglieder stimmten mit großer Mehrheit der vom Vorstand vorgeschlagenen Beitragserhöhung zu.
Das sind die ab 1. April 2013 geltenden Monatsbeiträge :
Jugendliche, Schüler, Studenten = 7,-- Euro ( 5,-- Euro ),
Rentner, Passive, Arbeitslose = 9,-- Euro ( neu ),
Erwachsene = 12,-- Euro ( 9,50 Euro ),
Familien = 23,-- Euro ( 18,-- Euro ).
Außerdem wurde für die Fußballsparte eine Aufnahmegebühr von 10,-- Euro ( Erwachsene ) und 5,-- Euro ( Jugendliche ) eingeführt.
Der Antrag von Jochen Wienert auf Einführung von jährlich fünf Pflichtarbeitsstunden, ersatzweise Zahlung von 10,-- Euro / Stunde, auf der Sportanlage fand keine Mehrheit. Dafür appellierte der Vorstand an die Mitglieder, Platzwart Bernd Meier, der sich seit mehr als zehn Jahren um den ordentlichen Zustand im gbg-Sportpark kümmert, zu unterstützen. Meier, „Mädchen für alles", erhielt als Dank einen Blumenstrauß und einen Gutschein.

Der bisherige Vorstand wurde auf zwei Jahre wiedergewählt :

Vorsitzender Kai Lambertz
Stellvertreter Gerhard Könneker
Kassen- und Mitgliedswart Jürgen Gries
Schriftführer Hüseyin Özler
Gesamtjugendleiter Frank Geigenmüller

Für eine Vergrößerung bitte direkt auf die folgende Grafik klcken :

© SIR... Dieter Sander